Labels

Samstag, 20. Mai 2017

Für immer

Heute geht es hier auf Fashionfight um mein Tattoo. 
Wieso ich es gemacht habe, was der Blog für mich bedeutet und ob noch weitere Tattoos folgen sollen.


Ich habe mir bereits letztes Jahr im April mein erstes Tattoo stechen lassen. Auch dieses verrät was über meine Persönlichkeit, meine Liebe und meinen Charakter. Es ist ein Tattoo gehalten in schwarz weiß auf den linken Rippen. Das Motiv ist eine Schere und eine Garnrolle. Was es bedeutet ist mehr als klar. Meine Leidenschaft ist das nähen. Diese Möglichkeit sich selbst in der Kleidung wieder zu spiegeln, sich ausleben können und Dinge zu tragen die niemand sonst hat. Nähen war vom ersten Tag an mehr als nur ein Hobby. Sehr schnell habe ich gemerkt, dass mich diese kleinen Maschinen mit all ihrem Zubehör und all ihrer Arbeit sehr lange, wenn nicht sogar für immer begleiten werden!


Für immer ist ein gutes Stichwort


Ein Tattoo ist für immer. Natürlich gibt es Möglichkeiten dieses wieder entfernen zu lassen. Doch wenn man richtig wählt und seinem Herzen folgt, sind sie für immer und man ist auch mit 70 noch stolz auf sie! Manche tätowieren sich Motive und Schriftzüge weil sie sie schön finden. Das reicht mir nicht. Es muss eine Bedeutung haben, mich in irgendeiner Weise ausdrücken. So kam ich zu meinem zweiten Tattoo.

Mein Blog


Mein Blog ist mein Baby, mein Herzensprojekt, ein Teil meines Lebens! Ich habe ihn aus einer Laune raus erstellt. Ich mochte Mode und wollte ein Hobby haben. So kam ich über eine gute Freundin auf die Idee einem Blog zu eröffnen. Ohne Hintergedanken und um ehrlich zu sein auch ohne die Hoffnung Leser zu gewinnen habe ich dann damals begonnen euch über verschiedene Trendteile und Stilrichtungen zu informieren. Heute drehen sich meine Themen eher um DIY und nähen. Ich nehme euch mit auf dem Weg eine gute Näherin zu werden.

Diese Verbindung zu meinem Blog, diese Wirkung die er auf mich als Person hatte, hat mich zu meinem Tattoo geführt. Es handelt sich um ein kleines aber feines Tattoo am rechten Knöchel. Es ist ein Kleiderbügel, in welchem unten mein Bloggername drin steht. Um noch mehr Persönlichkeit rüber zu bringen und mitzuteilen, habe ich mich kurzerhand und während das restliche Tattoo schon fertig gestochen war, nach einem kleinen Tratsch mit meiner Tätowiererin auf zwei Farbkleckse in türkis und lila entschieden. Meine Lieblingsfarben, wie man auch an meinem bis dato gewählten Logos erkennt.



Zukunftspläne

Meine Zukunftspläne halte ich in Grenzen, außer zwei riesen Wünschen lasse ich mich vom Schicksal überraschen. Was diese Wünsche sind? Mal eine kleine Familie, ein Haus und Kinder zu haben und ein kleines eigenes Atelier wovon ich leben kann.

Auch was Tattoos angeht, kann man natürlich nie wissen ob noch eine große Leidenschaft in einem schlummert. Doch ich liebe andere Länder, Meer, Strand und Sprachen. Okay nicht alle Sprachen, doch Französisch zum Beispiel. Ihr merkt, das Ziel geht in Richtung reisen. Doch weil dies vielleicht aus finanzieller sicht oder aus anderen Gründen niemals sein wird. Warte ich mit meinem Tattoo einer Weltkarte auf der Innenseite des linken Unterarms bis ich wenigstens ein paar Städte gesehen habe, welche ich dort durch einen kleinen Pin verewigen kann. Erinnerungen direkt auf der Haut. Erinnerungen die länger halten als Fotos!

Was habt ihr für Tattoos und haben sie Bedeutungen?

Lieben Gruß
Eure Julia!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schon gesehen?