„Wie eine Sucht. Man kann gar nicht mehr aufhören.“

Dieses Zitat kam von Birgit Schrowange. 
Zwar geht es ihr bei diesem Zitat um das ersteigern von Taschen auf Ebay, aber auch ohne diese Hintergrundwissen passt der Spruch zu uns Frauen und dem ewigen Thema Taschen perfekt.
Ich stimme ihr dort zu einhundert Prozent zu! Taschen und Frauen, dass gehört einfach zusammen. Hat es schon immer und wird es auch weiterhin. Es gibt so viele unzählige Taschen dort draußen. Ich fange jetzt nicht an die verschiedenen Modelle aufzuzählen, sonst sitze ich in ein paar Tagen immer noch hier. Das besagt allerdings, dass für jede Frau nicht nur eine passende Tasche vorhanden ist und wenn man selber näht ist dies noch  einen Tick einfacher. 


Man desgined einfach gleich nach seinen Vorlieben und Wünschen. 

Wie meine kleine Einleitung bereits verrät geht es heute um Taschen. Viele von euch werden sich denken 'Die hat sich doch vor kurzem erst eine Clutch genäht' das ist auch vollkommen richtig. Doch wie die liebe Frau Schrowange sagte, es ist eine Art Sucht. Selbst wenn man denkt, man hat sie im Griff und brauch keine neue Tasche. Sieht man eine schöne passende Tasche, dann kann man kaum anders, als sie zu kaufen. 

So ging es mir gestern beim Stoff shoppen. Ich wollte eigentlich nur Stoff und Material für zwei weitere Jogginghosen kaufen. Habe ich auch. Allerdings stand in unmittelbarer nähe zum Tisch an dem zugeschnitten wurde ein Regal mit neu eingetroffenen Baumwollstoffen und dann war er dort! 

Ein traumhaft schöner Baumwollstoff. 


Vom Look her im Vintagestil. Mit Schriftzügen, Amerikaflagge und einem beigen abgenutzten Hauptton. Absolut meins, dachte ich mir und packte ihn kurzerhand noch mit auf den Tisch. Ich bereue es keinesfalls, denn die Tasche findet selbst mein Freund schön, welcher bei den Hohlnieten sogar mitgewirkt hat.


Die Tasche hat die Maße: H 34 cm x B 44 cm x T 10 cm 
Als Vorlage verwendete ich dieses Tutorial, wobei ich die vorderen Riemen weg gelassen habe und dafür noch eine Innentasche aus dem Außenstoff hinzugefügt habe.

Der Henkel


Zum Henkel gibt es eine sehr lustige Geschichte, welche ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Als ich bei den Hohlnieten stand suchte ich auch nach Lederriemen, wie die braunen, die ich bei dieser Tasche verwendete. Gefunden habe ich einen sehr dünnen braunfarbigen Lederriemen mit so kleinen Karabinerhaken, dass die nicht mal eine 0,5 Liter Flasche ausgehalten hätten. Ich fragte vorsichtshalber eine liebe Verkäuferin, ob der Taschenriemen stabil ist und sie verneinte. Nun stand ich da. Mit allen Materialien welche ich brauche, außer dem doofen Riemen. Dann kam mir die Idee. Warum keinen Gürtel verwenden? Auch hier fragte ich aber zur Vorsicht die Verkäuferin. Etwas leiser, weil so etwas ja eigentlich nicht in ein Stoffgeschäft passt. Sie grinste und sagte 'Klar, wenn die Breite stimmt natürlich!'. Also ging mein nächster Schritt raus aus dem Stoffgeschäft Richtung KiK und ich shoppte einen schwarzen klassischen Gürtel welcher nun zum Henkel meiner geliebten neuen Tasche geworden ist!

Kommentare

Beliebte Posts