Labels

Sonntag, 16. April 2017

Geldbeutel der 1001ste

Wer sich jetzt so etwas denkt wie 
'Die Alte hat schon wieder einen neuen Geldbeutel' oder 'Langsam wird es echt langweilig' dem stimme ich zu einhundert Prozent zu, doch ich konnte es nicht lassen. Meine Gedanken kreisten schon eine Weile um ein neues Portmonnaie und heute war es dann so weit. Wer trotzdem noch Lust hat und wessen Interesse ich trotzdem geweckt habe, der erfährt jetzt mehr!


Wie alles anfing..


Meine Freestyle Nähprojekte starten eigentlich alle gleich. Ich habe Langeweile, im Fernsehen läuft nur Mist und mein Kopf ist wie eigentlich immer beim Thema nähen. Dann durchforste ich Printest und Instagram auf der Suche nach passenden Projekten. Dieses Mal wurde es ein neuer Geldbeutel. Ich weiß, ich weiß, ich habe euch schon unglaublich viele Geldbeutel in kurzer Zeit auf meinem Blog präsentiert und war mit jedem ein Stückchen mehr zufrieden, doch nie so wirklich. Wenn ich mit meinem genähten Stück nicht zufrieden bin und sei es nur ein Millimeter Höhenunterschied, dann habe ich keine ruhige Minute mehr und achte bei jedem Begutachten mehr auf dieses fiese Missgeschick. 

Welcher Schnitt?


Da ich meinen letzten Geldbeutel nun wirklich alles andere als schlecht fand, habe ich mich für einen ähnlichen Schnitt entschieden. Der Schnitt ist von Grinsestern und eigentlich für ein Etui für Visitenkarten gedacht. Nun suchte ich aber einen neuen Geldbeutel und dafür braucht man eben auch ein Kleidgeldfach. Nachdem ich bei meinem letzten Schnitt gesehen habe, wie ein solches Fach funktioniert, habe ich es einfach auf die Maße des Etuis angepasst und schon konnte es los gehen. 

Außer dem Kleingeldfach ist das Fach dahinter noch ein Unterschied zum Original. 

Der Geldbeutel hat Platz für 8 Visitenkarten und Kleingeld, außerdem bewahre ich auch meine Scheine im Fach für Kleingeld auf. 



Nachnähen?


Wer mein Stück nach nähen möchte, dem sage ich jetzt, wie es gemacht wird.

  • Schneidet noch ein drittes Stück mit den Maßen 22 cm x 13,5 cm zu 
  • Näht das Stück dann wie auf dem Foto an den Reißverschluss, genauso verfährt ihr an der anderen Seite des Reißverschlusses
  • Nun wendet ihr das ganze so, das die schöne Seite des Kleingeldfaches außen ist
  • Bügelt den Stoff so, dass sich oben 3 cm und unten 6 cm befinden

  • Steckt das fertige Stück an das große Stück ohne die Kartenfächer und zwar so, dass das kürzere Stück an der Kante liegt
  • Nun müsst ihr nur noch beide Teile aufeinander legen mit den schönen Seiten nach innen, zusammen nähen, wenden, Wendeöffnung schließen und schon ist der Geldbeutel fertig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schon gesehen?