Labels

Dienstag, 28. März 2017

Weiß zu Weiß? Geht das?

Heute geht es auf meinem Blog um ein No-Go auf meiner Fashionliste. 
Ich kombiniere Weiß mit Weiß. Wie ich es geschafft habe nicht wie eine Arzthelferin aus zusehen erkläre ich euch jetzt. 



Strahlend Weiß durch den Frühling


Ich habe mir vor einiger Zeit eine weiße mom Jeans von Bershka geholt, was für mich an sich ja schon sehr ungewöhnlich ist, denn ich und weiße Hosen stehen eigentlich auf Kriegsfuß. Normalerweise finde ich weiße Hosen sehr schwierig. Nicht was die Kombination angeht, sondern das einbringen in den Alltag. Man muss aufpassen wo man sich hinsetzt, was man anzieht, wo lang man läuft und noch vieles mehr. Man ist eben sehr eingeschränkt mit einer strahlend weißen Hose. Doch die mom Jeans hat mir aus zwei Gründen zugesagt. Zum einen hat sie einen super Schnitt und wirkt durch die Risse und Abschürfungen wieder 'cool' zum anderen finde ich Jeans zu Jeansjacken sehr schwer. Also griff ich zu und für einen kurzen Moment bereute ich es. 

Doch nach den ersten Inspirationen aus Printest, Instagram und co. begann ich mich mit ihr anzufreunden. 

Der Look 


Heute griff ich neben meiner mom Jeans zu einem weißen Statement Shirt mit der Aufschrift 'Sewingwoman*' diese in schwarz ein echter Hingucker ist. Mit dabei waren mal wieder meine liebsten Nike Schuhe in Flieder, welche hier als absoluter Eyecatcher gelten! Den grauen Cardigan habe ich mir um die Hüften gebunden und durch die beiden vorderen Gürtelschlaufen gezogen. Meine neue Clutch, welche ihr hier seht, war auch mit von der Partie, jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht an Bord. 

Ich hoffe euch gefällt mein Outfit genauso wie mir und ihr schaut auch beim nächsten Beitrag wieder dabei!






Lieben Gruß
Eure Julia


*Nähmädchen/Nähfrau 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schon gesehen?