Steckschloss - SnapPap - Gurtband




Heute geht es auf meinem Blog um meine neue Tasche, welche ihr vielleicht schon auf Instagram gesehen habt. Wie es war das erste mal Steckschloss und wieso ich mir nun doch eine weitere Tasche genäht habe, anstatt mir eine von Fritzi aus Preußen zu kaufen, erfahrt ihr jetzt.

Kuriertasche




Vor kurzem habe ich euch auf Instagram eine graue Tasche von Fritzi aus Preußen gezeigt, welche ich mir eigentlich nächsten Monat holen wollte. So weit so gut. Für mich als Schneiderin, sollten am besten alle Kleidungsstücke inklusive Unterwäsche und Handtücher selbst genäht sein. Klar, bei den Hosen habe ich mich damit abgefunden sie zu kaufen, denn erstens sind sie gekauft wesentlich günstiger als genäht, zweitens soll ein Jeanshosen Schnittmuster so aufwendig und schwer sein, dass sich selbst den besten Näherinnen und Nähern Schweiß auf der Stirn bildet. Wenn man dann noch wie ich auf Boyfriend Jeans steht, wird es gleich noch einmal einen Ticken schwieriger, also ist dieses Thema abgehakt. Bei den Jacken entschied ich mich ebenfalls dagegen, zum mindest was Jeansjacken und Lederjacken angeht, meine absoluten Lieblinge sind ebenfalls sehr schwer in der Produktion und ich bin noch nicht so weit. Allerdings möchte ich mir nächsten Monat einen schönen Wollmantel nähen, welchen man im Frühling und Herbst tragen kann. Wickeloptik soll er haben!

Jetzt bin ich ein wenig abgeschweift, doch schlecht zu wissen sind die oben stehenden Dinge ja auch nicht. 

Nun aber wieder zurück zu meiner neuen Tasche, bei ihr entschied ich mich dann nämlich doch für die selbst genähte Variante und bereue es keineswegs! Ich wählte SnapPap in Schwarz als Material und griff bei dem Gurt zu einem simplen weißen Gurtband. Beim Innenfutter sowie an der Klappe brachte ich ein wenig grau gemusterte Baumwolle ins Spiel. Als Verschluss wählte ich ein Steckschloss. Ich habe vorher noch nie eines verarbeitet und dachte es wird sehr schwierig und kompliziert. Als mir dann allerdings die Verkäuferin in meinem Stoff Geschäft sagte, dass diese Schlösser eigentlich wie Magnetknöpfe funktionieren war ich voller Optimismus und so ist es bis zum Ende auch geblieben. 

Maße: L 32 cm x H 24 cm x B 5,5 cm 




Kennt ihr das? Manchmal klappt einfach alles was man sich so vorstellt und man ist schon verliebt bevor das gute Stück überhaupt fertig ist. 


Selfmade Geldbörse


Außerdem habe ich passend zu meiner neuen Tasche ein Geldbeutel genäht. Er sollte auf jedenfall auch aus SnapPap sein und man sollte sehen, dass die Tasche und die Geldbörse zusammen gehören, quasi ein Set sind. Ich habe mich dann an einem Schnittmuster probiert, welches nichts wurde. Danach folgten zwei weitere Versuche und auch diese gingen in die Hose. Als ich dann kurz vorm aufgeben war, sprang mir förmlich ein Foto auf Printest ins Gesicht. Es war eine blaue Lederbörse mit weißen Nähten. Sehr simpel gehalten und eigentlich für den Abend gedacht. Doch mir gefiel dieser Geldbeutel so sehr, dass ich ihn auf ein Modell aus SnapPap umwandelte. Dabei raus kam dieses schicke Teil. Ebenso simpel gehalten, mit einem Kartenfach mehr als im 'Original' und einer so genannten Ziehharmonika Funktion bei dem Kleingeldfach. 

Maße geschlossen: L12,5 cm x H 8 cm x B2,5 cm
Maße offen: L 12 cm x H 23 cm



Kommentare

  1. Hallo liebe Julia. Bin wirklich durch Instagram auf deinen Blog gestoßen. Wie lange machst du das hier schon. Voll cool, dass du dir so gut es geht versuchst alles selbst zu nähen. Ich hoffe dass ich da auch irgsndwann hin komme. Ich hab jetzt mein erstes Nähprojekt hinter mir und finde es soll schön und man kann so stolz sein wenn man selbst genähte Sachen tragen kann. Heut zu tage ist es ja nicht mehr selbstverständlich dass Frauen nähen können und neben den Milliarden Fashionbloggerin in Deutschland sind die nähblogger finde ich schon eine Rarität :-P LG und maxh weiter so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Kerstin, dass freut mich! Ich nähe seit November 2015 und versuche eben seitdem vieles bis fast alles selbst zu nähen. Eine Zeit lang habe ich wirklich nur selbst genähtes getragen, doch gemerkt, dass einiges wie Jeanshosen einfach gekauft schöner sind. Doch auch hier wage ich mich bald an die sogenannten Jogginghosen, welche ein wenig feiner sind und somit auch draußen tragbar. Lieben Gruß und halte durch, Übung macht den Meister und ja du hast recht, man ist immer stolz was zu tragen, was selbst genäht ist!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts