Labels

Sonntag, 12. Februar 2017

Plagiat - Fälschung - Imitat

Heute geht es auf meinem Blog um Fälschungen / Plagiate und Imitate. 


Fälschungen grade von Taschen, Geldbeuteln und auch Schuhen kann man mit bloßem Auge schon lange nicht mehr erkennen. Natürlich können Modeschöpfer und Fashionistas sowie Fans der Marken einem direkt einige Punkte aufzählen, an denen man erkennt, dass es sich um eine Nachahmung handelt, doch ist es für Normalos meist nicht so einfach und offensichtlich.


Allgemeine Meinungsverschiedenheit

Natürlich gibt es genug Fans und Markenverrückte, die meine Offenheit zu Fälschungen nicht nachvollziehen können. Doch ebenso gibt es viele, die meine Meinung teilen. 
Ob man bei Markenprodukten immer die Originale braucht oder nicht bleibt jedem selbst überlassen. Doch gibt es Trends, wie erst kürzlich die Valentino Schuhe, welche im neuen und originalen Zustand 720,00 € kosten. Bei Bloggern, welche diese Schuhe zwar schön finden, aber für das Geld lieber auf den Schuh verzichten, gibt es gute Plagiate für wesentlich weniger Geld. 


Verkauf


Viele Blogger legen Wert auf gute Markenprodukte und suchen hierfür auch häufig in Secondhand Läden oder aber über Ebay, Kleiderkreisel und co. Beim letzteren ist das Plagiat vom Original nicht zu unterscheiden. Man sieht die Tasche nur auf Fotos und muss sich gezwungener Maßen vorerst auf die Beschreibung der Verkäuferin/des Verkäufers verlassen. Ich verzichte bewusst auf das Kaufen von Markenprodukten im Internet und die verlockenden Preise. Ich kann nur jedem den Tipp geben sich vor einem Kauf ein Original des Produkts im Internet oder im Laden anzuschauen. Findet ihr das gewünschte Produkt nicht, so handelt es sich zu 90% um eine Fälschung. Außerdem würde ich mir das gewünschte Teil vor Ort anschauen bevor ich einem Kauf zusage. 

Die Wahrheit


Wer von vorn herein mit offenen Karten spielt, dem Interessenten auf direktem Wege darauf hinweißt, dass es sich um eine Fälschung handelt und den Preis dem entsprechend niedrig hält, der hat hier oft Fans. Wie ich bereits sagte sieht man einer Fälschung nicht an, dass sie gefälscht ist. Somit kann man - falls man das Produkt auch als Imitat mag und hier ein wenig auf hochwertiges Material verzichten kann - viel Geld sparen und hat sein Traumteil für einen Bruchteil des eigentlichen Preises ergattert. Doch auch bei einer Fälschung sollte man ein wenig auf Qualität achten. 


  • steht irgendwo ein Faden ab
  • färbt das Material ab
  • hat das Material schon Risse, Flecken oder ähnliches
  • ist das Logo fest verarbeitet oder löst es sich bereits
  • gehen alle Verschlüsse einwandfrei 


Natürlich muss man nicht jedem gleich preisgeben, dass es ein Plagiat ist. Doch sollte man es auch nicht verleugnen, wenn man grade heraus danach gefragt wird. 


Mein Imitat


Ich bin ein Fan von Geldbeuteln, wenn diese Liebe auch schon ein wenig geschwächt ist, ist sie doch aktuell. Ich liebe Leder oder Lederimitat und Braun sowieso. Hat das Stück dann noch eine schöne Struktur und Aufteilung so spricht nichts mehr dagegen. Mein Plagiat ist ein Geldbeutel von Prada in einem dunklem braun mit einem goldenen Logo. Für schlappe 6 € habe ich dieses traumhafte Teil im Internet ergattert und es aus erstem Grunde wegen seiner Aufteilung und dem Lederimitat geholt. Das vorne Prada steht, macht mein Schätzchen nicht wertvoller oder toller, doch schön aussehen tut es ja trotzdem.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schon gesehen?