Ab jetzt trage ich die Leidenschaft unter der Haut

Ich habe euch ja versprochen einen kleinen Bericht über mein Tattootermin zu schreiben, also beginne ich doch gleich mal. 

05:00 Uhr Morgens:

Ich liege wach im Bett, weil ich geträumt habe, dass ich mein Tattoo gestochen bekomme. Bleibe noch bis um 05:45 Uhr im Bett und stehe dann endgültig auf. 

08:00 Uhr Morgens:

Ich unterhalte mich ein letztes Mal mit meinen Arbeitskollegen über die mir noch vorstehenden Schmerzen, die besten Salben und das Motiv.

12:00 Uhr Mittags:

Ich bin verrückt vor Vorfreude, Aufregung und Angst und kann es kaum erwarten in einer Stunde meine Freundin von der Arbeit abzuholen und mit Ihr in den Zug Richtung Tattoostudio zu steigen.

13:16 Uhr Mittags:

Wir sitzen im Zug Richtung Aloha Ink (dem Tattoostudio) so langsam kommt das Bauchkribbeln und das Strahlen im Gesicht.

14:00 Uhr Mittags:

Wir sind beim Tätowierer angekommen und warten nun auf die Tattoovorlage. 

15:00 Uhr Mittags:

Die Tattoovorlage gefiel mir auf anhieb, ist bereits auf meine Haut übertragen und ich liege auf der rechten Seite auf einer blauen Liege und bin bereit für Schmerzen.

15:05 Uhr Mittags:

Meine Gedanken sind wie weg geblasen und weh tun , tut das auch nicht. 

Kleine Erläuterung: Ich glaub jeder Mensch hat ein anderes Schmerzempfinden also kann ich natürlich nur für mich sprechen. Mein Empfinden nach, fühlt sich tätowieren an , wie leichtes ritzen oder amscharben der Haut. Ab und an je nach der Stelle wurde es heiß (vergleichbar mit dem anbringen eines Wärmeplasters). Das Schattieren tat zu großem Erstaunen genauso wenig weh obwohl mir viele in den Ohren lagen und sagten 'Schattierungen sind die Schlimmsten'. 

15:45 Uhr Nachmittags:

Wir machen eine kleine Pause, ich habe sie nicht benötigt, aber mein Tätowierer sagte, das es für Ihn sehr anstrengend ist grade an der Rippe zu stechen (Erklärung: kleinere Striche, da er die Haut immer noch straff ziehen musste und dies in die Hände geht). Der Grundriss des Tattoos saß und ich war 'zufrieden'.

16:15 Uhr Nachmittags:

Mein heißgeliebtes Tattoo ist fertig und ich bin wunschlos glücklich , begeistert und sprachlos. Mehr als ein Danke und ein breites Grinsen brachte ich erst einmal nicht raus. 

16:30 Uhr Nachmittags:

Nun bin ich ein tätowierter Mensch, trage meine Leidenschaft auf der Haut und komme aus dem Strahlen nicht mehr raus ! 

Kommentare

Beliebte Posts