Labels

Montag, 28. März 2016

Inspiration Festivalrucksack



Ich bin ja ständig im Internet auf der Suche nach neuen Inspirationen, Anregungen und Ideen. Auf Instagram, Googleplus, Facebook und natürlich Youtube. 

Auf Youtube entdeckte ich ein Video, welches sich um ein DIY Festivalrucksack dreht. Vieles würde ich nicht so machen, da der Rucksack nicht sehr stabil wirkt und aus einem bereits bestehenden Jutebeutel gemacht wird, aber der Rucksack an sich gefiel mir, dieses einfache aber doch stilvolle Design. 

Ich möchte euch das Video natürlich nicht vorenthalten. 

Link : https://www.youtube.com/watch?v=MbDMPX8zV5M





Hier ist meine Idee:

Material: 

  1. Wachstuch oder Baumwolle (Maße je nach Wunsch, ich nehme B 30 cm, L 40 cm )
  2. Lederimitat (Kein Muss , eher für verspielte)
  3. Kordel (3 m für die Träger und 1 m für den Tunnelzug)
  4. Nähmaschine, Schere, Sicherheitsnadel (Zum einfädeln der Kordel), Lineal, Stift, Stecknadeln



- > Bitte beachtet beim Kauf des Stoffes, dass Ihr noch 3 Schlaufen je B 5 cm , L 15      cm und einen Streifen mit einer Länge von 35 cm , Breite 7 cm benötigt.

Meine Idee besteht darin, den Rucksack in etwa so zu nähen wie ein Turnbeutel, dass heißt:

Zwei Stoffteile á 30 cm breit, 40 cm lang mit den schönen Seiten aufeinander, die Schlaufen á 5 cm breit und 15 cm lang mit einem Abstand von ungefähr 3 cm vom späteren Rucksackboden mit einer Nahtzugabe von 1 cm zusammen nähen (achtet darauf, dass die Schlaufen so angebracht sind, dass sie beim Wenden des Rucksacks außen sind).

Der nächste Schritt ist ein wenig kompliziert und wendet sich vom Turnbeutel ab. 

Man schneidet einen Streifen mit einer Breite von 7 cm und einer Länge von 35 cm aus. Diesen befestigt man mit der schönen Seite so an die schöne Seite des späteren Rucksacks, das mittig auf der Vorderseite des Rucksacks eine kleine Lücke entsteht (hier könnt ihr später die Kordeln zusammen ziehen, Verschluss des Rucksacks) das näht ihr mit einer Nahtzugabe von 0,5 cm an den Rucksack. 






An der anderen Seite des Streifens macht ihr das gleiche, nur steckt Ihr hier noch auf der Rückseite des Rucksacks, wieder mittig eure dritte und letzte Schlaufe ein. Danach solltet ihr einen Tunnelzug mit einer Öffnung von ca 3 cm und auf der Rückseite eure Schlaufe zur Befestigung der Kordeln haben. 

Dann müsstet Ihr nur noch die Kordel mit einer Länge von 3 cm doppelt nehmen, durch die linke untere Schlaufe, durch die obere mittige Schlaufe und dann durch die rechte untere Schlaufe ziehen in der Länge der Träger könnt Ihr natürlich variieren (vergesst nicht die Kordel an der linken und rechten unteren Schlaufe mit einem Knoten zu befestigen) und die 1 Meter lange Schlaufe mithilfe der Sicherheitsnadel durch den Tunnelzug ziehen. 

Nachdem ich meinen ersten Rucksack probe genäht habe , bin ich von der Umsetzung überzeugt, er sieht cool aus, ist strapazierfähig und hält einiges aus. Einzige Überlegung, als Schlaufe beim nächsten mal Lederimitat zu nehmen anstatt `Wachstuch, weil es doch sehr dünn ist und schneller reißen könnte. 

Hier mein Rucksack !






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schon gesehen?