Labels

Freitag, 6. November 2015

Fazit: Fashion was verrät mein Stil über mich

In diesem Blog Beitrag geht es um das Buch Fashion was verrät mein Stil über mich von Dr. Jessica Baumgartner. Beim Kauf des Buches dachte ich das es um verschiedene Trends und Stile geht, wie Casual, Büro oder schick geht. Als ich den ersten Blick ins innere geworfen habe, wirkten die vielen Unterteilungen und Checklisten unterhaltsam und hilfreich. 

Als ich beim lesen der Einleitung die insgesamt 68 Fragen entdeckte und diese beantworten sollte dachte ich es geht in diesem Buch immer wieder um meine Antworten. Die Fragen waren in drei Zeitspannen unterteilt (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft). Viele der Fragestellungen ähneln sich ziemlich und waren schwierig zu beantworten. 

Als das erste Kapitel anfing und ich mich im genannten Sachverhalt nicht wiederfand fing das Kapitel an, an Interesse zu verlieren. 
Nach dem dritten Kapitel ließ ich nur noch aus Zeitvertreib und um euch ein gutes Feedback geben zu können. Das Buch ist im großen und ganzen interessant ,allerdings spiegelt der Titel des Buches nicht den Inhalt wieder. 

So wird man in jedem Fälle enttäuscht sein,wenn man mit etwas anderem rechnet als Fallstudien, Checklisten und lauter Vorwürfen was man alles falsch macht. Meines Erachtens ist es vollkommen in Ordnung sich in seiner Arbeitskleidung zu kleiden sofern man auch privat Bleistiftröcke, Anzughose und Blusen bevorzugt. Die Checklisten sowie der Anhang der Selbstanalyse sprechen für das Buch, der Rest des Inhalts leider nicht. 

Jedes Kapitel besteht aus einer Einleitung ,Erklärung,Checkliste,Fallstudie und soforttipps. Nach dem 9 Kapitel folgt die Frage 'und jetzt' und Tipps zum analysieren seiner eigenen Garderobe.


Hier die Kapitel im Überblick:

1) wir kaufen ohne auf andere monatliche Ausgaben zu achten.
Fallstudie: Tessa,die in Schulden versunken ist weil sie sich belohnen wollte oder trösten wollte.

2) wirhaben jegliche Kleidungsstücke mit Erinnerungen der letzten 10 Jahre.
Fallstudie: Elle behilt alle Erinnerungsstücke aus Angst die dazu gehörigen Erinnerungen mitzuentsorgen sofern man das entsprechende Kleidungsstück entsorgt.

3) wenn das Innenleben stagniert, folgt uns unser Äußeres.
Fallstudie: Sarah ist innerlich deprimiert und bringt dies mit 08/15 Outfits äußerlich zur Geltung.

4) Wenn wir unseren Körper anders wahrnehmen als er ist.
Fallstudie: Die Mutter Ricki, die aus Angst vor Kommentaren der anderen Ihren Körper unter XL Kleidung versteckte.

5) Wenn wir am Arbeitsplatz und anderen alltäglichen Plätzen zu viel Haut zeigen.
Fallstudie: Kate die sich zu offenherzig kleidet weil sie in der Kindheit durch Ihre schnelle Entwicklung gemobbt und jetzt durch diese Vorzüge beachtet werden will.

6) wenn wir uns älter oder jünger kleiden als wir sind
Fallstudie: Ginny hat das Gefühl älter auszusehen und kleidet sich deshalb älter.

7) wenn wir unsere Arbeitskleidung auch in der Freizeit tragen.
Fallstudie: Megan für die Garderobe zu kompliziert ist greift deswegen auf ihre Kittel der Arbeit zurück

8) wenn man immer auf Markenkleidung zurück greift.
Fallstudie: Mary die falsche Vorbilder und verkehrte Erziehung in Sachen Mode genoss.

9) die Mütter die in immer denselben Klamotten gekleidet sind.
Fallstudie: Jamie die es mit ihrem damaligen und ihrem jetzigen Look niemanden recht machen kann und somit sich selbst vergisst. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schon gesehen?